Darth Vader ANH FX-Lichtschwert maK (2010)

First Impression
Das FX-Lichtschwert von Darth Vader aus Episode IV ist sehr detailliert und unterscheidet sich optisch nicht von der älteren FX-Version von Hasbro.

Handling
Durch die Form des Emitters und durch die angebrachten Schrauben liegt das Schwert nicht besonders gut in der Hand und diverse Tricks sind daher nicht so gut auszuführen. Auch die scharfkantige Clamp trägt ihren Teil dazu bei. 
Die Balance ist allerdings sehr gut und macht das Darth Vader FX-Lichtschwert für Showkämpfe bedingt brauchbar.

Light and Sound

Wie bei den anderen Sith-Schwertern leuchtet die Klinge in einem schönen Rot. Das, was dieses Modell von den älteren FX-Versionen unterscheidet, ist die abnehmbare Klinge. 
Bei demontierter Klinge lässt sich im schwarzen Emitterschutz ein kleiner Einsatz einlegen, welcher die Platte des Klingenemitters darstellen soll und das Lichtschwert authentischer und überzeugender wirken lässt.

Beim Sound hat sich Hasbro auch etwas ganz neues einfallen lassen. Anstelle von nur einem Clashsound besitzt das neue Board ganz neue Bewegungs- und Clashsounds. 
Auch das „Energiebrummen“ der Klinge ist völlig neu überarbeitet worden. 
Die Sounds sind wesentlich intensiver, lauter und noch originalgetreuer als bei allen Vorgängermodellen. Beim Einschalten des Schwertes ohne Klinge ertönt ein weiterer Sound, welcher ein defektes Lichtschwert wiedergeben soll.

Wearout
Die schwarze Lackierung an der Clamp ist recht empfindlich und nach häufigem Gebrauch kann diese an einigen Stellen abnutzen. Ansonsten gibt es bei diesem Schwert keine nennenswerten Verschleißerscheinungen.

Conclusion
Das Lichtschwert spiegelt die dunkle Seite der Macht eindeutig wieder. 
Auch wenn es für Showkämpfe weniger geeignet ist, so überzeugt es mit der überarbeiteten Technik und den neuen Features. Egal ob in der Vitrine oder für ein entsprechendes Kostüm – dieses Lichtschwert macht überall einen guten Eindruck.