Darth Maul TPM FX-Lichtschwert (2008)

Ersteindruck
Bei diesem Schwert hat sich Hasbro exakt an das Vorgängermodell von Master Replicas gehalten.
Alle Details wurden 1:1 übernommen. Bis auf den etwas größeren Durchmesser könnte man meinen, das Schwert aus dem Film in den Händen zu halten. 
Auch bei dem Modell von Hasbro liegt der Connector, mit welchem man zwei einzelne Darth Maul FX-Lichtschwerter zu dem bekannten Doppellichtschwert verbinden kann, bei. 
Dennoch hat auch das einzelne „Battle Damaged“ Schwert seinen Reiz, da man hier den Einblick auf das Innere und den Kristall des Schwertes bekommt.

Handling
Das Schwert ist sehr massiv und komplett aus Metall gefertigt. Daher ist es recht schwer und die Polycarbonatröhre, welche etwas dicker ist als die anderen, macht das Schwert zudem sehr kopflastig.
Seine wahre Stärke zeigt das Maul FX-Lichtschwert, wenn man es zum Doppel zusammenfügt. Dann sitzt der Schwerpunkt in der Mitte und schnelle Tricks und Schläge stellen kein Problem dar. 
Auch beim Aktivator hat Hasbro an alles gedacht. Dieser wird wie bei der Vorgängerversion mit einer Drehbewegung bedient. Somit ist ein versehentliches Ausschalten eher unwahrscheinlich.

Licht und Sound
Die Klinge ist im Vergleich zu einer blauen oder grünen nicht so hell, leuchtet aber in einem schönen Rot. 
Der Sithsound kommt klar und laut aus dem Lautsprecher, welcher allerdings nur einen Clashsound besitzt. Die Sounds sind dieselben, die schon im Darth Vader FX-Lichtschwert zu hören waren.

Abnutzung
Da die Klinge sehr stabil ist und der Griff komplett aus Metall besteht, ist es schwer, dieses Schwert in die Knie zu zwingen.
Einzig die schwarze Farbe am Emitter verblasst bei häufigem Gebrauch.
Auch der Aktivator wird bei häufiger Benutzung sehr leichtgängig und versehentliches Ein- oder Ausschalten lässt sich nicht immer vermeiden.

Fazit
Seine Vorzüge zeigt das Darth Maul FX-Lichtschwert in der doppelten Version, da es als einzelnes Schwert zu kopflastig ist.
Wenn man ein Fan von Darth Maul und dessen Kampfstil ist, kommt man an dieser Waffe nicht vorbei.