Darth Vader ANH FX-Lichtschwert (2003)

Ersteindruck
Wie viele ältere FX-Lichtschwerter, ist das Vader ANH ein wenig groß geraten, aber dennoch sehr detailgetreu verarbeitet. 
Im Vergleich zum Original fällt fast kein Unterschied auf. Lediglich der Aktivator ist ein wenig anders designt, was allerdings für das Aus- und Einschalten notwendig ist. 
Der Schalter befindet sich unter dem D-Ring am Emitter – ein kleiner, schwarzer Schiebeknopf. Ansonsten ist der Griff eine tolle Replik und das erste Schwert mit einer LED Leiste in der Klinge.

Handling
Der Griff ist fast genauso gestaltet wie der des Vader FX-Lichtschwertes aus Episode 5. Allerdings benötigt dieses Modell 6 statt 3 Batterien, was das Gewicht und dessen Verteilung deutlich verändert! 
Insgesamt ist der Griff etwas unhandlich, einige Elemente wie die Aktivatorbox und der Emitter können beim Schwingen ein wenig stören. Ansonsten stimmt die Balance aber vollkommen.

Licht und Sound
Das Rot überzeugt weniger. Die Farbe ist nicht besonders intensiv, dafür aber schön gleichmäßig und ohne dunkle Flecken. Das Soundmodul ist von 2003/04. Es hat einen Clash- und 4 Bewegungssounds. 
Der Sound ist leider recht leise und überzeugt daher nicht vollkommen.

Abnutzung
Zunächst fällt bei diesem FX auf, dass die Klinge nicht sehr robust befestigt ist. Am unteren Ende der Klinge befinden sich 2 große Löcher, mit deren Hilfe das Schwert im Soundmodul befestigt wird. Allerdings bildet sich hier eine Sollbruchstelle: bei der Nutzung kann die Klinge an exakt dieser Stelle brechen und ist danach auch nicht reparabel! 
Ansonsten bekommt das Plastik zwar einige Kratzer, größere Abnutzung ist hier jedoch nicht festzustellen.

Fazit
Dieses FX-Lichtschwert von Master Replicas ist schon lange nicht mehr auf dem Markt erhältlich, also nur noch über Ebay oder ähnliche Seiten zu bekommen. Allerdings sollte man mit diesem Modell von Kämpfen absehen, da die Klinge sehr leicht bricht und danach nicht mehr reparabel ist.