Luke Skywalker ANH FX-Lichtschwert (2015)

Ersteindruck
Die edel aussehende Verpackung des Luke Skywalker ANH Black Series FX-Lichtschwert lässt auf ein tolles Sammlerprodukt hoffen. Die Neuauflage des bereits 2007, 2008 und 2010 produzierten Lichtschwertes wirkt auf den ersten Blick wie die Vorgängerversionen.
Leider lassen sich schnell kleine qualitative Mängel bei der Verarbeitung feststellen. So ist der Lack an der Aktivatorbox brüchig und die Bohrungen für die Electrical Pins (direkt unterhalb des Emitters in den Vertiefungen) schief. Die Pins stehen auf beiden Seiten anders zueinander, was eher wie eine billig hergestellte Spielzeugversion wirkt, als wie ein hochwertiges Sammlerstück. Die Black Series FX-Lichtschwerter werden alle mit einem neuen Display geliefert. Dieser macht einen interessanten Eindruck, sieht elegant aus und kann auf einer geraden Fläche verschraubt werden. Jedoch ist keine Möglichkeit mehr vorhanden, das Schwert so an eine Wand zu hängen.

Handling
Das Handling hat sich im Vergleich zu den früheren Auflagen des Modells nicht verändert. Der Drehpunkt des Schwertes liegt weiterhin leicht über dem Emitter und gibt somit eine gute Balance für alle Tricks.
Die nach links ausgerichtete Clamp ist für Rechtshänder weniger störend und macht den Griff zu einer besseren Wahl als zum Beispiel das Anakin Skywalker ROTS, bei dem die Box nach rechts gerichtet ist.

Licht und Sound
Die einzige Verbesserung der Black Series Serie ist der Sound. Die Lautstärke hat sich nicht merklich verändert, aber die je vier Clash und Bewegungssounds werden viel besser vom Soundboard erkannt und abgespielt. 

Vor allem die Swings werden passend zur Schnelligkeit der Bewegung abgespielt. Dies ist eine Neuerung, die Soundboards für Custom Lichtschwerter wie die von Plecter Labs schon seit Jahren anbieten, aber für im Handel erhältliche Hasbro Lichtschwerter eine tolle Neuerung. 

Die Helligkeit hat sich nicht verändert, die Klinge leuchtet gleichmäßig Blau.

Abnutzung
Der Lack ist nicht besonders hochwertig verarbeitet und kann nach einiger Zeit anfangen abzublättern. Dieses Problem haben jedoch alle Luke Skywalker ANH Lichtschwerter. Die goldene Farbe der Electrical Pins war bei unserem Testmodell schon in Teilen abgenutzt und es kam ein mattes gelb zum Vorschein.

Fazit
Mit der Black Series hat Hasbro einige Verbesserungen angekündigt, die sie im Bereich der Bewegungserkennung und Sounds auch erfüllt haben. Alles andere ist entweder beim alten geblieben oder hat sich sogar verschlechtert. Besonders negativ ist, dass Details, die bei den vorherigen Versionen schön verarbeitet waren jetzt grobe Fehler aufweisen.
Nichtsdestotrotz ist das Luke Skywalker ANH FX-Lichtschwert weiterhin ein gutes Einsteigermodell, welches sich auch mit einer High-Power LED umbauen lässt. 
Der Bonuspunkt dieses Modelles ist natürlich, dass es sich um das „Ur-Lichtschwert“ handelt, das erste, welches in der Star Wars Saga zu sehen war.