Darth Vader ESB FX-Lichtschwert (2005)

Ersteindruck
Das Darth Vader ESB FX-Lichtschwert ist auf den ersten Blick sehr originalgetreu und sauber verarbeitet.
Alle Details wurden fast 1:1 von der Limited Edition von MR übertragen, jedoch alles ein wenig größer. Das Metall des Griffes ist schön verchromt, sodass jeder Handabdruck sofort sichtbar ist.
Allerdings wirkt das Plastik um die Clamp qualitativ etwas minderwertig. Bei genauerem Hinsehen fällt auch der Unterschied im Emitter auf.
Statt einem Federring wurde ein einfaches Stück schwarzes Plastik verwendet.

Handling
Der Griff ist erstaunlich leicht und handlich. Die Balance ist hervorragend und das geringe Gewicht spart Kraft im Training.
Für Menschen mit größeren Händen kann es auf dem Griff allerdings zeitweise etwas eng werden, da der Abstand zwischen einigen Teilen (Clamp /Emitter) zu knapp bemessen wurde. Dieses Problem zeigt sich allerdings auch beim dem Limited Edition Griff, ist also keine neue Problematik.
Ansonsten stört an dem Schwert nichts weiter, die Grips fühlen sich sehr gut an.
Der Aktivator liegt direkt auf der Clamp und wird durch Schieben der Bubbles aktiviert.
Der Schalter kann nach häufigem Gebrauch leichtgängiger werden, was versehentliches Ausschalten zur Folge hat.

Licht und Sound
Die LEDs in den roten Klingen sind nicht so hell wie die in blauen oder grünen Schwertern. Das Soundmodul ist von 2004/05 verfügt über 5 Bewegungs- und 1 Clash Sound. Der Sound klingt recht düster und kommt sehr nah an das Original heran.

Abnutzung
Nach einigen Kämpfen können Risse im Plastik des Emitters entstehen. Die Kabelbrücken können sich nach häufigem Gebrauch lösen, da diese nur geklebt sind. 
Ansonsten gibt es auch nach häufigerem Gebrauch keine Mängel.

Fazit
Ein ideales Schwert für jeden Sith! Es ist günstig in der Anschaffung, benötigt nur 3 AA Batterien und ist stabil verarbeitet. 
Die ältere Version verfügt über eine Metall Clamp, bei der neueren ist sie aus Plastik.